Chefarzt Kinder- und Jugendmedizin Stellenangebote

0 Ergebnisse

Chefarzt verfügbar in folgenden Fachbereichen:

Chefarzt


  • Mehr info

Ein Chefarzt ist in Kliniken oder medizinischen Versorgungszentren angestellt und übernimmt dort Verantwortung in leitender Funktion. Die Bezeichnung Chefarzt beschränkt sich nicht nur auf Krankenhäuser. Auch leitende Ärzte von Einrichtungen wie Laboren oder Sanatorien etc. werden häufig als Chefärzte bezeichnet. Sie sind jedoch eigentlich keine Chefärzte, sondern haben eher Leitungsfunktion. Der Chefarzt hat in der jeweiligen Einrichtung die umfassende Verantwortung für einen medizinischen Teilbereich oder eine spezielle Fachrichtung. Dafür muss er immer zwingend auch Facharzt auf diesem Gebiet sein.

Aufgabenbereich des Chefarztes

Chefärzte haben neben der medizinischen auch meistens eine disziplinare Verantwortung für die ihnen unterstellten Ärzte und dem weiteren Personal. Dazu zählen beispielsweise auch Sozialarbeiter, Psychologen, Krankenschwestern, Ergo- und Physiotherapeuten usw. Chefärzte übernehmen häufig, falls nicht anders vereinbart, die standesrechtliche, disziplinarische und betriebswirtschaftliche Verantwortung einer Abteilung. In großen Kliniken gibt es meistens mehrere Abteilungen mit jeweils einem Chefarzt. Der Leiter einer solchen Gruppe ist meistens auch einer der Chefärzte und wird in der Regel Ärztlicher Direktor genannt.

Der Chefarzt übernimmt im Krankenhaus die Verantwortung für die strukturellen und medizinischen Abläufe in seinen Fachbereich. Er überwacht die Tätigkeit der Oberärzte und leitet mit ihnen zusammen die Weiterbildung der Assistenzärzte an. Außerdem übernimmt er die Chefarztvisite, indem er den Patienten einer Station Besuche abstattet. Er berät die Oberärzte bei Diagnostik und Therapie. Handelt es sich um eine kleine Klinik oder Krankenhaus fungiert der Chefarzt auch als "Hintergrundarzt" und übernimmt Rufbereitschaften und Bereitschaftsdienste nachts oder am Wochenende, um die anderen Ärzte zu unterstützen.

Chefärzten werden vertraglich häufig besondere Freiheiten hinsichtlich Arbeitseinteilung und der privaten Abrechnung von Patientenleistungen eingeräumt. Nur Chef- und Oberärzte sind in der Regel berechtigt, Privatpatienten in der Klinik zu behandeln und Privatliquidationen auszustellen.

Welche Voraussetzungen muss ein Chefarzt erfüllen?

Der Chefarzt muss über einen Facharzttitel verfügen. Ein Medizinstudium ist Voraussetzung. Vor der Ausbildung zum Facharzt arbeitet er als Assistenzarzt. Bis er alle Fähigkeiten und Kenntnisse für den Facharzt erworben hat vergehen zwischen fünf und sechs Jahren. Nach einigen Jahren als Facharzt sind noch weitere Jahre der Berufserfahrung als Oberarzt zu sammeln. Danach ist eine Tätigkeit als Chefarzt möglich. Ein Chefarzt verfügt über besondere fachliche Fähigkeiten und umfassende klinische Erfahrungen. Er weiß seine Mitarbeiter zu führen und zu motivieren. Darüber hinaus leitet er die Klinik mit hohem Verantwortungsbewusstsein und tritt für ihre Weiterentwicklung ein. Auch für die Weiterbildung der Ärzte in Ausbildung zeichnet sich der Chefarzt verantwortlich. Der Chefarzt leitet die Fachabteilung einer Klinik oder anderen medizinischen Versorgungseinrichtung. Die Gesamtverantwortung für die Abteilung liegt bei ihm und er steht hierarchisch an deren Spitze. Er untersteht nur dem Krankenhausträger oder dem ärztlichen Direktor.

Chefarzt-Stellen - Aktuelle Marktlage in Deutschland

Aufgrund des Fachärztemangels in Deutschland müssen besonders gesetzlich versicherte Patienten lange auf einen Termin beim Facharzt warten. Aber auch Krankenhäuser können die Patientenversorgung nur deshalb gewährleisten, da sie auch Ärzte aus dem Ausland einstellen. Auf dem aktuellen Jobmarkt haben Chefärzte, die sich auf Stellensuche befinden den Vorteil, sich ihren neuen Arbeitsplatz selbst auszusuchen, da die Nachfrage bei Kommunen und Kliniken sehr hoch ist.

Hello-Doctor.de hilft Ärzten professionell und zuverlässig bei der Stellensuche. Wir vermitteln qualifiziertes Fachpersonal an medizinische Institutionen wie Krankenhäuser, Kliniken, Reha-Einrichtungen und Praxen. Auch Ärztinnen und Ärzte, die nach einer Chefarztstelle suchen, werden über Hello-Doctor.de schnell fündig. Das Portal bietet ständige neue Jobs und aktuelle Stellenangebote für Ärzte aller Fachrichtungen. Übersichtlich gegliedert listet das Portal nach Fachbereichen sortiert auch freie Stellen für Chefärzte die über die Stellensuche oder Ärztesuche gefiltert werden können. Zu den Fachgebieten zählen etwa die Geriatrie, Innere Medizin, Neurologie oder Psychiatrie.

Welche Anforderungen müssen ausländische Ärzte erfüllen?

Junge Ärzte aus dem europäischen Ausland wie Spanien, Rumänien, Ungarn oder Griechenland werden über Hello-Doctor.de ebenfalls Stellen angeboten. Darüber hinaus können auch angehende Ärzte aus Drittländern wie Ägypten, Indien oder der Türkei in Deutschland eine Facharztausbildung absolvieren. Ausländische Ärzte haben die Möglichkeit, sich bei uns über die Voraussetzungen zur Approbation in Deutschland in einem persönlichen Gespräch zu informieren.

Stöbern Sie in unserer umfassenden Stellensuche und finden Sie schnell Ihren Traumjob als Chefarzt.




Kinder und Jugendmedizin


  • Mehr info

Die Pädiatrie, zu Deutsch Kinderheilkunde, beschäftigt sich mit der Entwicklung, Erkrankung und der Behandlung des kindlichen und jugendlichen Organismus. Die Kinder- und Jugendmedizin ist ein Teilbereich der klinischen Medizin und betont in der Anwendung einen stark präventiven Aspekt. Dieser medizinische Fachbereich umfasst unterschiedliche Spezialisierungen, wie beispielsweise die Kinderhämatologie und -onkologie, die einen Fokus auf Blut- und Krebserkrankungen bei Kindern legt. Ein weiteres Teilgebiet der Kinder- und Jugendmedizin ist die Kinderkardiologie, in der sich Fachärzte auf die Diagnostik und die nicht-operative Behandlung von Herzfehlern, Herzmuskelerkrankungen und Herzrhythmusstörungen bei Kindern beschäftigen. Zur Kinder- und Jugendmedizin gehören zudem die Spezialgebiete Neonatologie und Neuropädiatrie. Bei der Neonatologie steht die Versorgung von Frühgeborenen sowie von erkrankten Neugeborenen im Vordergrund. Die Neuropädiatrie befasst sich mit der Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems von Kindern.

Die Tätigkeitsbereiche und Spezialgebiete von Medizinern der Pädiatrie

Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin sind Spezialisten, die die körperliche, soziale, psychische und intellektuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen beurteilen. Sie behandeln ausschließlich Erkrankungen, die angeboren sind oder nur im Kindes- und Jugendalter vorkommen. Darüber hinaus gehört die Behandlung von Verhaltensauffälligkeiten zum Aufgabengebiet von Medizinern der Pädiatrie. Neben den genannten Teilbereichen der Kinder- und Jugendmedizin können sich Pädiatrie-Fachärzte auf unterschiedliche Spezialgebiete fokussieren. Zusatzausbildungen dafür werden in den verschiedensten medizinischen Bereichen geboten. Mittels Stellenangebote sind Kliniken und Praxen häufig auf der Suche nach qualifiziertem Personal mit Spezialisierungen. Dazu hört eine Zusatzausbildung in Kinderendokrinologie und -diabetologie für die Betreuung von zuckerkranken Kindern. Oder die Kinder-Gastroenterologie, der Behandlung von Erkrankungen im Verdauungssystem. Häufig finden Ärzte Jobs, die über eine Spezialisierung auf dem Gebiet der Kinder-Nephrologie, also der Behandlung von Nierenerkrankungen, verfügen. Ärztestellen werden häufig zudem für Kinderorthopäden, für Kinder-Pneumologen und für Kinder Rheumatologen vergeben. Nicht zu vergessen sind die Jobs für Pädiatrie-Ärzte, die sich mit der Sozialpädiatrie, also mit Entwicklungsstörungen von Kindern, befassen. Diese Ärzte verfügen zumeist über eine neuropädiatrische Zusatzausbildung und kooperieren eng mit Medizinern der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin sind zudem Humangenetiker sehr gefragt, die als Forscher der klinischen Wissenschaften Studien auf dem Gebiet erblich bedingter Erkrankungen durchführen und damit einen wichtigen Beitrag für die Diagnostik leisten. Da es sich bei dem medizinischen Fachgebiet der Kinder- und Jugendmedizin um ein nicht-operierendes Fach handelt, arbeiten moderne Einrichtungen häufig mit operativen Fachgruppen zusammen. Mediziner, die über eine Zusatzausbildung in Kinderchirurgie verfügen, können sich für diesen medizinischen Spezialbereich bei interessanten Ärztestellen bewerben.

Die Ausbildung für Kinder- und Jugendmediziner

In Deutschland durchlaufen Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin zumindest eine fünfjährige Weiterbildungszeit. Davon müssen zumindest zwölf Monate im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie oder der Kinderchirurgie absolviert werden. Des weiteren dürfen in Ausbildung befindliche Kinder- und Jugendmediziner nicht mehr als sechs Monate in einem fachfremden Gebiet studieren. Die Ausbildung zum Facharzt der Kinder- und Jugendmedizin ist zudem eine sehr praxisnahe, da der Rest der Ausbildungszeit bei einem ermächtigten Kinderarzt absolviert werden muss. Im Rahmen der Ausbildung müssen studierende Mediziner einen Weiterbildungskatalog führen, der zum Nachweis der erbrachten Leistungen dient. Möchte ein Facharzt der Kinder- und Jugendmedizin Zusatzbezeichnungen und Schwerpunktkompetenzen führen, ist eine entsprechende zusätzliche Spezialausbildung notwendig. Die Inhalte und Zeiten der Facharztausbildung werden von der Ärztekammer festgelegt. Die zuständige Landesärztekammer führt unter Zusammenstellung eines Fachgremiums regelmäßig mündliche Prüfungen durch, damit der Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin entsprechende Zusatzbezeichnungen, Facharztbezeichnungen und Schwerpunktbezeichnungen führen darf.

Aktueller Jobmarkt für den Fachbereich Pädiatrie

Berufliche Einsatzmöglichkeiten finden sich für Fachärzte der Kinder- und Jugendmedizin in jedem deutschen Bundesland, ganz egal, ob im urbanen oder ländlichen Gebiet. Dabei kann es sich um Ärztestellen in Facharztpraxen, in Krankenhäusern, in Hospizen oder in Einrichtungen, die zur Kurzzeitpflege von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung dienen. Jobs finden sich für Fachärzte der Kinder- und Jugendmedizin auch als Stationsarzt oder als Chefarzt für die Bereiche Diagnostik und Therapie. Darüber hinaus gibt es Stellenangebote, die Pädiatrie-Mediziner im Bereich der wissenschaftlichen Forschung, beispielsweise als Forschungsreferent oder als wissenschaftlicher Mitarbeiter an Hochschulen, suchen. Egal, ob mit oder ohne Zusatzbezeichnung, Fachärzte in der Kinder- und Jugendmedizin werden hierzulande laufend gesucht. Es werden demnach Stellenangebote für Assistenzarztstellen, Facharztstellen, Oberarztstellen aber auch für Chefarztstellen bundesweit in Rehakliniken und Krankenhäusern ausgeschrieben. Diese Jobs werden sowohl als Festanstellung als auch in Form einer Honorarvertretung geboten.

Bei hello-doctor.de profitieren Mediziner und Einrichtungen gleichermaßen

Die Plattform hello-doctor.de hat sich auf die Jobvermittlung von medizinischem Fachpersonal spezialisiert und bietet für Kinder- und Jugendmediziner, sowie für dienstgebende Arztstellen-Ausschreiber viele Vorteile. Denn hier können Ärzte sämtliche ausgeschriebene Stellenangebote einsehen und das Service von hello-doctor.de zur Gänze vollkommen kostenlos nutzen. Einrichtungen, die auf der Suche nach einem Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin sind, erhalten Zugang zu den renommiertesten Ärzten, egal in welchem Ausbildungsstadium. Das Profil des Bewerbers wird jedoch immer erst nach Rücksprache mit dem Arzt an die interessierte, jobausschreibende Einrichtung vergeben. Die Ausschreibung von Ärztestellen ist vollkommen kostenlos. Eine Provision für Einrichtungen fällt erst nach einer erfolgreichen Personalvermittlung an.