Oberarzt Innere Medizin und Pneumologie Stellenangebote

Oberarzt verfügbar in folgenden Fachbereichen:

Oberarzt


  • Mehr info

Oberärzte arbeiten häufig mit leitender Funktion in Kliniken oder medizinischen Versorgungszentren und sind mit einem Abteilungsleiter vergleichbar. Sie nehmen aufgrund ihrer bereits abgeschlossenen oder fortgeschrittenen Weiterbildung zum Facharzt Verantwortung in verschiedenen Zuständigkeitsbereichen innerhalb ihrer Einrichtung. Für die Anstellung in einer Universitätsklinik wird als Voraussetzung für die Tätigkeit als Oberarzt in der Regel eine Habilitation verlangt.

Der Aufgabenbereich

Dem Oberarzt obliegt die Verantwortung für einzelne oder mehrere Stationen bzw. Abteilungen in Kliniken oder medizinischen Versorgungszentren. Oberärzte übernehmen außerdem die Verantwortung als Fachaufsicht über die Assistenzärzte. Allen ihm nachgeordneten Funktions- und Stationsärzten steht der Oberarzt mit Rat und Tat zur Seite. Dies kann beispielsweise während regelmäßigen Oberarztvisiten der Fall sein. Ein Oberarzt hält sich außerdem für den Wochen- und Nachtdienst als Ersatzarzt für seine Institution bereit. Er übernimmt Bereitschaftsdienste und Rufbereitschaften.

Als leitender Oberarzt wird der Oberarzt einer Einrichtung bezeichnet, der als ständiger Vertreter des Chefarztes eingesetzt wird. Er vertritt diesen in allen seinen Dienstaufgaben. Um alle Tätigkeiten als ständiger Vertreter erfüllen zu können, muss der Oberarzt einige spezielle Voraussetzungen vorweisen.

Funktionsoberärzte sind Oberärzte, die die Funktion des Oberarztes ausüben, ohne dass dafür eine Planstelle eingerichtet worden ist. Funktionsoberärzte haben keinen Anspruch auf das Gehalt eines Oberarztes. Sie werden in der Regel nach dem Facharzttarif der jeweiligen klinischen Einrichtung bezahlt.

Erforderliche Voraussetzungen

Um als Oberarzt arbeiten zu können, ist ein Medizinstudium zu absolvieren. Das darin erworbene Wissen qualifiziert den Studenten für seine spätere Tätigkeit. Ein Medizinstudium dauert 6 Jahre (12 Semester) und gliedert sich in verschiedene Studienabschnitte. Die Voraussetzung für das Studium sind das Abitur und darüber hinaus das Erreichen eines "Numerus Clausus". Der Notendurchschnitt des Abiturs muss demnach sehr gut sein.

Zunächst erfolgt die Ausbildung zum Assistenzarzt. Nach fünfjähriger Assistenzzeit findet die Facharztprüfung statt. Hier hat der Student die Möglichkeit, sich auf bestimmte Fachgebiete zu spezialisieren. Dazu zählen etwa Neurochirurgie, Anästhesiologie, Venerologie und Dermatologie, Hals-Nasen-Ohren-Kunde, Innere Medizin, Gynäkologie oder Kinderheilkunde - um nur einige zu nennen.

Um in den Rang des Oberarztes aufsteigen zu können, ist zusätzlich zu Ausbildung und Studium eine weitere praktische Berufserfahrung von acht bis zwölf Jahren notwendig.

Chancen für Oberärzte - Wie ist die aktuelle Marktlage in Deutschland?

In Deutschland herrscht Fachärztemangel. Besonders Patienten mit gesetzlicher Krankenversicherung sind davon betroffen. Sie müssen häufig lange Wartezeiten für einen Termin beim Spezialisten in Kauf nehmen. Aber auch Kliniken können ihren Betrieb oft nur deshalb aufrechterhalten, weil sie ihren Fachkräftebedarf mit Ärzten aus dem Ausland decken. Der aktuelle Jobmarkt in Deutschland bietet Ärzten auf Stellensuche einige Vorteile. In vielen Fällen kann sich der Facharzt eine Stelle sogar aussuchen, denn bei Kliniken und Kommunen ist die Nachfrage nach Personal sehr hoch. Das Angebot leerstehender Praxen und der Bedarf der Kliniken übersteigt das Angebot an fachlich qualifizierten Ärzten deutlich. Daher werden attraktive Stellen in renommierten Einrichtungen und bevorzugten Regionen schneller besetzt als etwa im ländlichen Raum.

Hello-Doctor.de ist als leistungsfähiges Internetportal in der Lage, zuverlässig und professionell qualifiziertes Fachpersonal an medizinische Einrichtungen wie Kliniken, Reha-Einrichtungen oder Praxen zu vermitteln. Auch Ärztinnen und Ärzte auf der Suche nach einer passenden Oberarztstelle finden über Hello-Doctor.de eine wertvolle Hilfe bei der Jobsuche. Auf unserem Portal können einfach und schnell Stellenangebote gesucht werden. Hello-Doctor.de bietet ständig neue Jobs und Vertreterstellen für Ärzte aller Fachrichtungen an. Diese sind übersichtlich gegliedert und listen alle freien Stellen, zum Beispiel für Oberärzte, in der Stellensuche oder Ärztesuche auf. Dazu zählen beispielsweise Fachbereiche wie Innere Medizin, Geriatrie, Psychiatrie oder Neurologie. Hello-Doctor.de bringt außerdem suchende Kliniken mit Oberärzten, die die gewünschten Qualifikationen mitbringen, in Kontakt.

Anforderungen für Ärzte aus dem Ausland

Durch den Ärztemangel in Deutschland bieten wir auch jungen Ärzten aus dem europäischen Ausland wie etwa Italien, Spanien, Rumänien, Griechenland oder Ungarn, Arztstellen an, um eine ausreichende Patientenversorgung sicherstellen zu können. Auch Ärzte aus Drittländern wie Türkei, Indien oder Ägypten haben die Möglichkeit in Deutschland eine Facharztausbildung zu absolvieren. Hello-Doctor.de berät die jungen Ärzte aus dem Ausland gerne hinsichtlich ihrer Fragen zur Approbation in Deutschland.

Sehen Sie sich in unserer umfangreichen Datenbank um und finden Sie Ihren Wunschjob als Oberarzt.




Innere Medizin und Pneumologie


  • Mehr info

Die Pneumologie oder Lungenheilkunde gehört als Teilgebiet zur Inneren Medizin. Sie beschäftigt sich mit Erkrankungen der Lunge, der Bronchien, der Pleura und des Mittelfells. Dabei werden Prophylaxe, Diagnostik und Behandlung im Lungen-Bronchial-Bereich umfasst. Benachbart und teilweise in pneumologische Therapien eingebunden sind die Thoraxchirurgie sowie onkologische Behandlungsansätze wie die Chemo- und Strahlentherapie bei Lungentumoren. Lungenerkrankungen, insbesondere mit onkologischem Charakter sowie der COPD (Englisch: chronic obstructive pulmonary disease) kommen wachsende Bedeutung zu, da die Fallzahlen steigen. Insbesondere die medizinischen Laien oft weniger bekannte COPD ist weltweit bereits eine der häufigsten Todesursachen und ein Ende dieser Entwicklung zurzeit nicht abzusehen. Es gibt somit wachsenden Bedarf an pneumologischen Experten und vielfach Stellenangebote im Krankenhaus, Tumorzentren sowie im Bereich der niedergelassenen Ärzteschaft. Deutschland, die Schweiz und Österreich bieten Pneumologen sehr gute bis ausgezeichnete berufliche Aussichten.

Der medizinische Tätigkeitsbereich Pneumologie

In der Pneumologie geht es primär um das Atmen sowie alles, was damit verbunden ist. Dabei kommen auch Themen wie die Schadstoffbelastung in der Umwelt sowie die Schlafapnoe im Sinne eines gestörten Atemrhythmus ins Spiel. Typische Erkrankungen und Krankheitsbilder sind neben Lungenkrebs und COPD:

  • Asthma
  • Pneumonie
  • Bronchitis
  • Pleuritis
  • Lungenembolien
  • Tuberkulose
  • Mukoviszidose
  • Allergien
  • Legionellose

Bei Lungentumoren, aber auch bei anderen pneumologischen Krankheitsbildern kommt es auf eine frühzeitige, gezielte Behandlung an, weil sonst Chronifizierungen und schnelle Verschlechterungen drohen. Hinzu kommt, dass Lungen- und Atemwegserkrankungen die Lebensqualität von Betroffenen stark negativ beeinflussen. Unter diesen Gesichtspunkten ist die pneumologische Diagnostik sehr wichtig und ihre Möglichkeiten breit gefächert. Typische Untersuchungsverfahren sind

in der Pneumologie die Auskultation, der Lungenfunktionstest, die Blutgas-Analyse, die Spirometrie und die Ergospirometrie, die Bronchoskopie, bildgebende Verfahren wie das Röntgen und der Ultraschall, die Pleurapunktion und die umfassenden Allergiediagnostiken wie zum Beispiel der Pricktest.

Die therapeutischen Ansätze der Pneumologie sind ebenso unterschiedlich wie ihre Krankheitsbilder. Neben den onkologischen Therapien finden sich umfangreiche Medikationsmöglichkeiten etwa mit Cortison oder Antibiotika, Beatmungstherapien und physikalische Therapieansätze. Auch Nikotinentwöhnung, Atemtraining und Kneippsche Anwendungen können eingesetzt werden.

Die enge Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen wie HNO, Chirurgie, Strahlenmedizin, Allgemeinmedizin und Psychotherapie ist oftmals Voraussetzung für den Erfolg eines Behandlungsansatzes, besonders bei chronischen Lungenerkrankungen. Auch deshalb bieten ärztliche Zentren und fachübergreifende Klinikbereiche besonders interessante Jobs und offene Ärztestellen für Pneumologen.

Ärztliche Spezialisierung Pneumologie

Die Pneumologie ist eine Spezialisierung, die im Rahmen der Facharztausbildung Innere Medizin stattfindet. Insgesamt muss der angehende Pneumologe dabei auf Basis der einschlägigen ärztlichen Weiterbildungsordnung drei Jahre die Basisausbildung in der Inneren Medizin durchlaufen und danach weitere drei Jahre in der Pneumologie ausgebildet werden. 6 Monate müssen insgesamt auf einer Intensivstation verbracht werden. Es sind Zusatzweiterbildungen etwa in der Schlafmedizin, Allergologie oder Umweltmedizin möglich.

Stellenangebote Pneumologie

Pneumologen erfreuen sich an einer hervorragenden beruflichen Situation. Wer sich als Pneumologe einen Überblick über Jobs und offene Ärztestellen verschaffen möchte, kommt an hello-doctor.de nicht vorbei. Tagesaktuell sind hier Stellenangebote, Ärztestellen und Jobs (auch) mit Schwerpunkt Pneumologie gelistet und können sogar nach Regionen geordnet abgerufen werden.