Oberarzt Kinder- und Jugendmedizin Stellenangebote

0 Ergebnisse

Oberarzt verfügbar in folgenden Fachbereichen:

Oberarzt


  • Mehr info

Oberärzte arbeiten häufig mit leitender Funktion in Kliniken oder medizinischen Versorgungszentren und sind mit einem Abteilungsleiter vergleichbar. Sie nehmen aufgrund ihrer bereits abgeschlossenen oder fortgeschrittenen Weiterbildung zum Facharzt Verantwortung in verschiedenen Zuständigkeitsbereichen innerhalb ihrer Einrichtung. Für die Anstellung in einer Universitätsklinik wird als Voraussetzung für die Tätigkeit als Oberarzt in der Regel eine Habilitation verlangt.

Der Aufgabenbereich

Dem Oberarzt obliegt die Verantwortung für einzelne oder mehrere Stationen bzw. Abteilungen in Kliniken oder medizinischen Versorgungszentren. Oberärzte übernehmen außerdem die Verantwortung als Fachaufsicht über die Assistenzärzte. Allen ihm nachgeordneten Funktions- und Stationsärzten steht der Oberarzt mit Rat und Tat zur Seite. Dies kann beispielsweise während regelmäßigen Oberarztvisiten der Fall sein. Ein Oberarzt hält sich außerdem für den Wochen- und Nachtdienst als Ersatzarzt für seine Institution bereit. Er übernimmt Bereitschaftsdienste und Rufbereitschaften.

Als leitender Oberarzt wird der Oberarzt einer Einrichtung bezeichnet, der als ständiger Vertreter des Chefarztes eingesetzt wird. Er vertritt diesen in allen seinen Dienstaufgaben. Um alle Tätigkeiten als ständiger Vertreter erfüllen zu können, muss der Oberarzt einige spezielle Voraussetzungen vorweisen.

Funktionsoberärzte sind Oberärzte, die die Funktion des Oberarztes ausüben, ohne dass dafür eine Planstelle eingerichtet worden ist. Funktionsoberärzte haben keinen Anspruch auf das Gehalt eines Oberarztes. Sie werden in der Regel nach dem Facharzttarif der jeweiligen klinischen Einrichtung bezahlt.

Erforderliche Voraussetzungen

Um als Oberarzt arbeiten zu können, ist ein Medizinstudium zu absolvieren. Das darin erworbene Wissen qualifiziert den Studenten für seine spätere Tätigkeit. Ein Medizinstudium dauert 6 Jahre (12 Semester) und gliedert sich in verschiedene Studienabschnitte. Die Voraussetzung für das Studium sind das Abitur und darüber hinaus das Erreichen eines "Numerus Clausus". Der Notendurchschnitt des Abiturs muss demnach sehr gut sein.

Zunächst erfolgt die Ausbildung zum Assistenzarzt. Nach fünfjähriger Assistenzzeit findet die Facharztprüfung statt. Hier hat der Student die Möglichkeit, sich auf bestimmte Fachgebiete zu spezialisieren. Dazu zählen etwa Neurochirurgie, Anästhesiologie, Venerologie und Dermatologie, Hals-Nasen-Ohren-Kunde, Innere Medizin, Gynäkologie oder Kinderheilkunde - um nur einige zu nennen.

Um in den Rang des Oberarztes aufsteigen zu können, ist zusätzlich zu Ausbildung und Studium eine weitere praktische Berufserfahrung von acht bis zwölf Jahren notwendig.

Chancen für Oberärzte - Wie ist die aktuelle Marktlage in Deutschland?

In Deutschland herrscht Fachärztemangel. Besonders Patienten mit gesetzlicher Krankenversicherung sind davon betroffen. Sie müssen häufig lange Wartezeiten für einen Termin beim Spezialisten in Kauf nehmen. Aber auch Kliniken können ihren Betrieb oft nur deshalb aufrechterhalten, weil sie ihren Fachkräftebedarf mit Ärzten aus dem Ausland decken. Der aktuelle Jobmarkt in Deutschland bietet Ärzten auf Stellensuche einige Vorteile. In vielen Fällen kann sich der Facharzt eine Stelle sogar aussuchen, denn bei Kliniken und Kommunen ist die Nachfrage nach Personal sehr hoch. Das Angebot leerstehender Praxen und der Bedarf der Kliniken übersteigt das Angebot an fachlich qualifizierten Ärzten deutlich. Daher werden attraktive Stellen in renommierten Einrichtungen und bevorzugten Regionen schneller besetzt als etwa im ländlichen Raum.

Hello-Doctor.de ist als leistungsfähiges Internetportal in der Lage, zuverlässig und professionell qualifiziertes Fachpersonal an medizinische Einrichtungen wie Kliniken, Reha-Einrichtungen oder Praxen zu vermitteln. Auch Ärztinnen und Ärzte auf der Suche nach einer passenden Oberarztstelle finden über Hello-Doctor.de eine wertvolle Hilfe bei der Jobsuche. Auf unserem Portal können einfach und schnell Stellenangebote gesucht werden. Hello-Doctor.de bietet ständig neue Jobs und Vertreterstellen für Ärzte aller Fachrichtungen an. Diese sind übersichtlich gegliedert und listen alle freien Stellen, zum Beispiel für Oberärzte, in der Stellensuche oder Ärztesuche auf. Dazu zählen beispielsweise Fachbereiche wie Innere Medizin, Geriatrie, Psychiatrie oder Neurologie. Hello-Doctor.de bringt außerdem suchende Kliniken mit Oberärzten, die die gewünschten Qualifikationen mitbringen, in Kontakt.

Anforderungen für Ärzte aus dem Ausland

Durch den Ärztemangel in Deutschland bieten wir auch jungen Ärzten aus dem europäischen Ausland wie etwa Italien, Spanien, Rumänien, Griechenland oder Ungarn, Arztstellen an, um eine ausreichende Patientenversorgung sicherstellen zu können. Auch Ärzte aus Drittländern wie Türkei, Indien oder Ägypten haben die Möglichkeit in Deutschland eine Facharztausbildung zu absolvieren. Hello-Doctor.de berät die jungen Ärzte aus dem Ausland gerne hinsichtlich ihrer Fragen zur Approbation in Deutschland.

Sehen Sie sich in unserer umfangreichen Datenbank um und finden Sie Ihren Wunschjob als Oberarzt.




Kinder und Jugendmedizin


  • Mehr info

Die Pädiatrie, zu Deutsch Kinderheilkunde, beschäftigt sich mit der Entwicklung, Erkrankung und der Behandlung des kindlichen und jugendlichen Organismus. Die Kinder- und Jugendmedizin ist ein Teilbereich der klinischen Medizin und betont in der Anwendung einen stark präventiven Aspekt. Dieser medizinische Fachbereich umfasst unterschiedliche Spezialisierungen, wie beispielsweise die Kinderhämatologie und -onkologie, die einen Fokus auf Blut- und Krebserkrankungen bei Kindern legt. Ein weiteres Teilgebiet der Kinder- und Jugendmedizin ist die Kinderkardiologie, in der sich Fachärzte auf die Diagnostik und die nicht-operative Behandlung von Herzfehlern, Herzmuskelerkrankungen und Herzrhythmusstörungen bei Kindern beschäftigen. Zur Kinder- und Jugendmedizin gehören zudem die Spezialgebiete Neonatologie und Neuropädiatrie. Bei der Neonatologie steht die Versorgung von Frühgeborenen sowie von erkrankten Neugeborenen im Vordergrund. Die Neuropädiatrie befasst sich mit der Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems von Kindern.

Die Tätigkeitsbereiche und Spezialgebiete von Medizinern der Pädiatrie

Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin sind Spezialisten, die die körperliche, soziale, psychische und intellektuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen beurteilen. Sie behandeln ausschließlich Erkrankungen, die angeboren sind oder nur im Kindes- und Jugendalter vorkommen. Darüber hinaus gehört die Behandlung von Verhaltensauffälligkeiten zum Aufgabengebiet von Medizinern der Pädiatrie. Neben den genannten Teilbereichen der Kinder- und Jugendmedizin können sich Pädiatrie-Fachärzte auf unterschiedliche Spezialgebiete fokussieren. Zusatzausbildungen dafür werden in den verschiedensten medizinischen Bereichen geboten. Mittels Stellenangebote sind Kliniken und Praxen häufig auf der Suche nach qualifiziertem Personal mit Spezialisierungen. Dazu hört eine Zusatzausbildung in Kinderendokrinologie und -diabetologie für die Betreuung von zuckerkranken Kindern. Oder die Kinder-Gastroenterologie, der Behandlung von Erkrankungen im Verdauungssystem. Häufig finden Ärzte Jobs, die über eine Spezialisierung auf dem Gebiet der Kinder-Nephrologie, also der Behandlung von Nierenerkrankungen, verfügen. Ärztestellen werden häufig zudem für Kinderorthopäden, für Kinder-Pneumologen und für Kinder Rheumatologen vergeben. Nicht zu vergessen sind die Jobs für Pädiatrie-Ärzte, die sich mit der Sozialpädiatrie, also mit Entwicklungsstörungen von Kindern, befassen. Diese Ärzte verfügen zumeist über eine neuropädiatrische Zusatzausbildung und kooperieren eng mit Medizinern der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin sind zudem Humangenetiker sehr gefragt, die als Forscher der klinischen Wissenschaften Studien auf dem Gebiet erblich bedingter Erkrankungen durchführen und damit einen wichtigen Beitrag für die Diagnostik leisten. Da es sich bei dem medizinischen Fachgebiet der Kinder- und Jugendmedizin um ein nicht-operierendes Fach handelt, arbeiten moderne Einrichtungen häufig mit operativen Fachgruppen zusammen. Mediziner, die über eine Zusatzausbildung in Kinderchirurgie verfügen, können sich für diesen medizinischen Spezialbereich bei interessanten Ärztestellen bewerben.

Die Ausbildung für Kinder- und Jugendmediziner

In Deutschland durchlaufen Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin zumindest eine fünfjährige Weiterbildungszeit. Davon müssen zumindest zwölf Monate im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie oder der Kinderchirurgie absolviert werden. Des weiteren dürfen in Ausbildung befindliche Kinder- und Jugendmediziner nicht mehr als sechs Monate in einem fachfremden Gebiet studieren. Die Ausbildung zum Facharzt der Kinder- und Jugendmedizin ist zudem eine sehr praxisnahe, da der Rest der Ausbildungszeit bei einem ermächtigten Kinderarzt absolviert werden muss. Im Rahmen der Ausbildung müssen studierende Mediziner einen Weiterbildungskatalog führen, der zum Nachweis der erbrachten Leistungen dient. Möchte ein Facharzt der Kinder- und Jugendmedizin Zusatzbezeichnungen und Schwerpunktkompetenzen führen, ist eine entsprechende zusätzliche Spezialausbildung notwendig. Die Inhalte und Zeiten der Facharztausbildung werden von der Ärztekammer festgelegt. Die zuständige Landesärztekammer führt unter Zusammenstellung eines Fachgremiums regelmäßig mündliche Prüfungen durch, damit der Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin entsprechende Zusatzbezeichnungen, Facharztbezeichnungen und Schwerpunktbezeichnungen führen darf.

Aktueller Jobmarkt für den Fachbereich Pädiatrie

Berufliche Einsatzmöglichkeiten finden sich für Fachärzte der Kinder- und Jugendmedizin in jedem deutschen Bundesland, ganz egal, ob im urbanen oder ländlichen Gebiet. Dabei kann es sich um Ärztestellen in Facharztpraxen, in Krankenhäusern, in Hospizen oder in Einrichtungen, die zur Kurzzeitpflege von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung dienen. Jobs finden sich für Fachärzte der Kinder- und Jugendmedizin auch als Stationsarzt oder als Chefarzt für die Bereiche Diagnostik und Therapie. Darüber hinaus gibt es Stellenangebote, die Pädiatrie-Mediziner im Bereich der wissenschaftlichen Forschung, beispielsweise als Forschungsreferent oder als wissenschaftlicher Mitarbeiter an Hochschulen, suchen. Egal, ob mit oder ohne Zusatzbezeichnung, Fachärzte in der Kinder- und Jugendmedizin werden hierzulande laufend gesucht. Es werden demnach Stellenangebote für Assistenzarztstellen, Facharztstellen, Oberarztstellen aber auch für Chefarztstellen bundesweit in Rehakliniken und Krankenhäusern ausgeschrieben. Diese Jobs werden sowohl als Festanstellung als auch in Form einer Honorarvertretung geboten.

Bei hello-doctor.de profitieren Mediziner und Einrichtungen gleichermaßen

Die Plattform hello-doctor.de hat sich auf die Jobvermittlung von medizinischem Fachpersonal spezialisiert und bietet für Kinder- und Jugendmediziner, sowie für dienstgebende Arztstellen-Ausschreiber viele Vorteile. Denn hier können Ärzte sämtliche ausgeschriebene Stellenangebote einsehen und das Service von hello-doctor.de zur Gänze vollkommen kostenlos nutzen. Einrichtungen, die auf der Suche nach einem Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin sind, erhalten Zugang zu den renommiertesten Ärzten, egal in welchem Ausbildungsstadium. Das Profil des Bewerbers wird jedoch immer erst nach Rücksprache mit dem Arzt an die interessierte, jobausschreibende Einrichtung vergeben. Die Ausschreibung von Ärztestellen ist vollkommen kostenlos. Eine Provision für Einrichtungen fällt erst nach einer erfolgreichen Personalvermittlung an.